Direkt zum Inhalt

Philosophie

In unserer Apotheke heißen wir mit viel Freude und Spaß unsere Kunden willkommen.
Die Kunden schätzen unsere Mischung aus Tradition und Moderne,auch die Freundlichkeit, persönliche Ansprache und die fachliche Kompetenz mit denen wir in allen Gesundheitsfragen geduldig und verständlich beraten.

Geschichte der Schwan-Apotheke

In diesen Tagen blickt die Schwan-Apotheke in Hagen-Eilpe auf ihren 140. Gründungstag zurück.

Gründung

Am 17.November 1877 eröffnete der Apotheker Bernhard Murdfield im Hause Eilper Str.101, die dritte Apotheke in Hagen/Westfalen, nachdem der Regierungspräsident in Arnsberg das Bedürfnis der Bevölkerung nach einer weiteren Apotheke im Raume Eilpe-Delstern-Selbecke erkannt und die Konzession erteilt hatte. Murdfield nannte seine Apotheke: "Schwan-Apotheke".

1892

1892 verkaufte er Haus und Apotheke an den Apotheker Hermann Berentzen, der aber nur wenige Jahre in Eilpe blieb.1897 übernahm Dr. Carl Ehring aus Münster diese Apotheke, die im Jahre 2010 über 113 Jahre, in der 3. Generation, im Besitz der Familie Ehring ist.

Zwei Weltkriege

Zwei Weltkriege, Inflationszeiten, Höhen und Tiefen musste die Apotheke mit mehr oder weniger starken Verlusten überstehen. Dr. Carl Ehrings Verdienste wurden mit dem Titel "Pharmazierat " anerkannt. Er war außerdem ehrenamtlich als Kirchenvorstandsmitglied in der Eilper Gemeinde, als Mitbegründer der Volksschule in der Franzstraße und nicht zuletzt als Gründungs- und Aufsichtsratsmitglied im Schutzengelkinderheim in Eilpe tätig. 1935 starb er.

Sein Nachfolger

Sein Nachfolger war Dr. Leo A. Ehring. Dr. Leo A. Ehring wurde zu Beginn des Krieges 1939 im Interesse der Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten vom Kriegsdienst zurückgestellt. Trotz erheblicher Bombenschäden führte er die Apotheke während Bombenhagel und Feuersbränden ununterbrochen weiter. Wie Dr. Carl Ehring war auch Dr. Leo Ehring nach dem Zweiten Weltkrieg lange Jahre Vorsitzender des Hagener Apothekervereins und Kreisvertrauensapotheker des Hagener Bezirks.

1956

1956 wurde die Schwan-Apotheke völlig umgebaut, modernisiert und vergrößert. Bis dahin war die ursprüngliche Einrichtung von 1877 voll in Betrieb. Auch er war in karitativen und kirchlichen Einrichtungen maßgebend tätig.
Im Alter von 70 Jahren übergab Dr. Leo A. Ehring die Apotheke 1972 an seinem Sohn, dem Apotheker Leo M. Ehring. Dr. Leo A. Ehring starb 1976. Der jetzige Inhaber Leo M. Ehring führt die Tradition als Verpflichtung und will, wie sein Vater und Großvater und der Gründer Murdfield vornehmlich den Kunden und Patienten dienen.

1977

Zu ihrem Nutzen wurde die Apotheke 1977 wiederum von Grund auf renoviert, wobei auch schon die Vorteile des Computers mit eingebracht wurden. In den Jahren 1989 und 1990 wurde dann das von 1856 stammende Haus endgültig abgerissen.